SV 63 BRANDENBURG-WEST E.V. ...HANDBALL UND MEHR...






Der SV 63 setzt auf den eigenen Nachwuchs. Deshalb suchen wir immer interessierte Kinder, die Handball spielen möchten. Im Nachwuchsbereich findet ihr die Trainingszeiten und Ansprechpartner für ein Schnuppertraining. Infos unter nachwuchs@sv63.de



Auch ohne Unterstützung des Brandenburger Ministeriums der Justiz gelang ein positiver Auftakt in die Saison 2021/22

Foto: R. Peters
Foto: R. Peters

Zuerst möchten sich die Vorsitzenden des SV 63 bei allen Helfern*innen, Übungsleiter*innen und Sportlerinnen und Sportlern bedanken, dass der 1. Heimspieltag als Erfolg bezeichnet werden kann. Ein großes Dankeschön gilt auch diesmal den Verantwortlichen beim Stadtsportbund und in der Stadtverwaltung. „Ohne diese Unterstützung und das entgegen gebrachte Vertrauen, dass wir als SV 63 Sportveranstaltungen entsprechend der geltenden Hygienevorschriften durchführen können, hätte der Verein an diesem Wochenende ohne Sporthalle da gestanden“ so der Vereinsvorsitzende Jörg Mühling.

mehr lesen

SV 63 verliert großen Unterstützer und Förderer

Manfred Koldehoff - 01.02.1953 - 12.08.2021 - Ein Nachruf

mehr lesen

Lange ersehnt - Samstag startet die Handballsaison

Nick Stenzel setzt sich im Training durch / Foto: R. Peters
Nick Stenzel setzt sich im Training durch / Foto: R. Peters

Nach langer coronabedingter Pause starten die Mannschaften des SV 63 wieder in die Saison. Auch wenn noch nicht in der eigenen Halle gespielt werden kann, hoffen die Teams weiterhin auf ihre treuen Fans als „8. Mann“. Trotz schwieriger Bedingungen wurde hart weiter trainiert, so dass kein Gegner gefürchtet werden muss. Die Jungs und Mädels sind heiß, endlich wieder spielen zu können und werden um jedes Tor kämpfen. Spannende Spiele sind also zu erwarten!

Samstag, 4.9., 18 Uhr (Einlass ab 17 Uhr) trifft die 1. Männermannschaft in der Sporthalle „Am Marienberg“ in der Brandenburgliga auf HSG Ahrensdorf/Schenkenhorst. Hier wollen die 16 Jungs um Trainer Sven Schößler zeigen, dass sie auch ohne die Kryszon-Zwillinge, die studienbedingt jetzt in Halle und Dresden spielen, eine gute Mannschaft aufs Spielfeld bringen können. Die letzten Trainingseinheiten waren vielversprechend. 

mehr lesen