Frauenmannschaft vor dem Umbruch

Auf Grund der für alle Beteiligten nicht zufrieden stellenden sportlichen Situation der Frauenmannschaft des SV 63 Brandenburg-West, wurden in den vergangenen Wochen, in einem konstruktiven Rahmen, mehrere Gespräche hinsichtlich der sportlichen Ausrichtung des Frauenhandballs beim SV 63 geführt. Gemeinsam mit den Spielerinnen und Trainern wurde dabei die aktuelle Situation bewertet. „Leider ist es uns nicht gelungen, gerade bei den sportlichen Zielen und deren Erreichung, eine einheitliche Sichtweise zu erlangen, wie die Frauenmannschaft perspektivisch ein ständiger Bestandteil in der Ostsee-Spreeliga sein kann. Das bedauern wir sehr und werden uns nunmehr umgehend mit der Planung für die kommenden Saison befassen“, so der Vereinsvorsitzende Jörg Mühling.

Ausschlaggebend für die Entscheidungen, für das Spieljahr 2019/20 bereits jetzt ins Handeln zu kommen, sind u. a. die im Nachgang zu den Gesprächen erfolgten Abmeldungen mehrerer Spielerinnen. Hierfür gibt es vielschichtige Gründe, die einige Spielerinnen dem Vorstand auch persönlich mitgeteilt haben. Auch Trainer Jens Bermig, der die Damen in den vergangenen Jahren von der Kreisliga bis in die Ostsee-Spree-Liga geführt hat und gleichzeitig auch die männliche C-Jugend trainiert, wird dem Verein nach dem Saisonende nicht mehr zur Verfügung stehen. „Jens hat uns mitgeteilt, dass er in der kommenden Saison keine Aufgaben im Verein übernehmen möchte und zudem eine schöpferische Pause einlegen will“, was der Verein sehr bedauert“, so der sportliche Leiter des SV 63, Andreas Wendland. Es gilt bereits jetzt ein großer Dank an Jens Bermig, der in den letzten Jahren eine Konstante im weiblichen Erwachsenenbereich darstellte.

mehr lesen

Klare Botschaft im Frauenbereich

Der Vorstand des SV 63 Brandenburg-West hat sich in den vergangenen Tagen intensiv mit der Situation im Frauenbereich beschäftigt. Ausgehend von der momentanen Situation, sehen die Verantwortlichen die Notwendigkeit, nunmehr aktiv in die weiteren Entwicklungen einzugreifen. Dabei geht es nicht um die Tatsache, dass die Saison in der Ostsee-Spree-Liga optimal verlaufen muss um bereits in diese Saison die Klasse zu halten. Dies war allen Beteiligten bewusst und es gab präzise Abstimmungen zwischen Vorstand, Trainerteam und Mannschaft, dass auch ein möglicher Abstieg nichts an der Ausrichtung des Vereins ändern wird, zukünftig ein ständiges Mitglied in der Ostsee-Spree-Liga zu sein. Wichtig war es den Protagonisten, dass ein möglicher Abstieg mit Anstand erfolgt und das Team bis zum Ende alles in die Waagschale wirft, um den Abstieg zu verhindern.

 


mehr lesen

Neue Beitragsordnung seit 01.01.2019

Liebe Mitglieder,

 

seit 01.01.2019 ist unsere neue Beitragsordnung in Kraft getreten. Außerdem wurde auf der letzten Mitgliederversammlung eine Satzungsänderung beschlossen. Anbei für die euch die wichtigsten Änderungen:


1. Die Kündigungsfrist für Mitglieder wurde von 3 Monaten auf 1 Monat reduziert

2. Zusätzlich zum 30.06. darf jetzt auch zum 31.12. (unter Einhaltung der Kündigungsfrist) gekündigt werden.

3. Zur Nachwuchsgewinnung haben wir die Mitgliedsbeiträge für unsere Minis (Kinder bis 6 Jahre) gestrichen.

4. Die Mitgliedsbeiträge für halbjährliche Zahler wurden leicht erhöht (um maximal 1,- EUR)

5. Im Übergangsjahr 2019 stellen wir die Beitragszahlung auf das Lastschriftverfahren um.

6. Alle Mitglieder erhalten neue Mitgliedsnummern und die Beitragsrechnungen für 2019 in den nächsten Tagen.

mehr lesen

Gelungenes Nachwuchsfest

Nachwuchs-Neujahrsfest beim SV 63
Nachwuchs-Neujahrsfest beim SV 63

Am gestrigen Samstag fand das Nachwuchs-Neujahrsfest des SV 63 Brandenburg-West statt. Von 11:00 Uhr an herrschte reges Trieben in der Hölle West und von den Minis bis zu den A-Jugendlichen bekamen  alle Kinder und Jugendlichen des SV 63 etwas geboten. Eingeladen waren natürlich auch Familienmitglieder, Freunde und Bekannte, die ebenso zum Gelingen des Tages beitrugen.

Für die Organisation der Veranstaltung zeichneten sich Franca Mühling und Alien Loskarn verantwortlich und alle Übungsleiter beteiligten sich selbstverständlich bei Durchführung der Spiele und Wettbewerbe. Nachdem die Minis ihre Übungen und Spiele absolviert hatten, begannen die männlichen und weiblichen E- und D-Jugendmannschaften mit den sportlichen Aktivitäten. 4 gemischte Teams stellten ihr Können bei unterschiedlichsten Staffelspielen unter Beweis. Zudem mussten Quizfragen beantwortet und Denksportaufgaben gelöst werden.


mehr lesen

Nachwuchs-Neujahrsfeier beim SV 63

Am 19. Januar 2019 lädt der Vorstand des SV 63, ab 11:00 Uhr alle Nachwuchsspieler und Nachwuchsspielerinnen sowie die Eltern und Angehörige der Sportler/Innen recht herzlich ein, um gemeinsam den Start in das neue Jahr 2019 zu feiern.


Beginnend mit den Minis werden bis 17:00 Uhr für alle Altersklassen interessante und abwechslungsreiche Aktivitäten durchgeführt. Unterstützt von Spielern/Innen der Männer- und Frauenmannschaften werden kleine Wettkämpfe für eine gute und entspannte Atmosphäre in der Hölle West sorgen. Zudem wird es wieder eine Tombola geben, wo für Kinder und Jugendlichen etwas dabei sein wird.

mehr lesen

Nachwuchs des SV 63 erhält Spendengelder

Foto: SV 63
Foto: SV 63

Auch in diesem Jahr veranstalteten der Gewerbeverein Brandenburg e.V. und die Wirtschaftsjunioren Brandenburg an der Havel gemeinsam den inzwischen zur Tradition gewordenen Wirtschaftsball. Im Rahmen dieser Veranstaltung findet in jedem Jahr eine Tombola statt, deren Erlöse für einen guten Zweck, z.B. die Unterstützung der Kinder- und Jugendarbeit, gespendet werden. In diesem Jahr wurde auch die Nachwuchsabteilung des SV 63 Brandenburg-West mit einer Spende bedacht. Ina Schönfeldt, Mitglied im Förderverein der Wirtschaftsjunioren und des Gewerbevereins, überreichte am vergangenen Freitag die entsprechende Zuwendung.


„Der SV 63 macht seit Jahrzehnten eine tolle Nachwuchsarbeit und vereint Jungen und Mädchen gleichermaßen in einem tollen Umfeld. Dies wollen wir mit der Spende würdigen und somit einen kleinen Teil dazu beitragen, dass der Nachwuchs des SV 63 weiterhin unter guten Bedingungen Handball spielen kann“, so Ina Schönfeldt - Inhaberin der Firma Werbe Profi.

mehr lesen

Mitglieder wählen neuen Vorstand

1. Vorsitzender - Jörg Mühling
1. Vorsitzender - Jörg Mühling

Am 28.11.2018 fand die Mitgliederversammlung  des SV 63 Brandenburg-West e.V. statt. 72 stimmberechtigte  Mitglieder und 6 Gäste nahmen an der Veranstaltung teil. Durch die Wahl führte das Ehrenmitglied des SV 63 Klaudius Leinkauf. Der ehemalige 1. Vorsitzende des Vereins stellte zu Beginn die Beschlussfähigkeit der Mitgliederversammlung fest  und ließ über die vorliegende Tagesordnung befinden. Im Anschluss erfolgte der Bericht  des Vorstandes über die Kalenderjahre 2016 und 2017, gefolgt vom Bericht des Kassenprüfers. Nach der Diskussion über die Berichte des Vorstandes und des Kassenprüfers, fassten die Mitglieder des SV 63 den Beschuss zur Entlastung des Vorstandes. Im Anschluss erfolgte die Beratung über die vom Vorstand vorgeschlagenen Anpassungen der Satzung sowie die Beschlussfassung über die Satzungsänderung. Der scheidende 1. Vorsitzende des SV 63 unterbreitete danach den Mitgliedern den Vorschlag, für die kommenden drei Jahre Jörg Mühling und Andreas Wendland zum 1. bzw. 2. Vorsitzenden zu berufen. Diesem Vorschlag stimmten die Mitglieder mit großer Mehrheit zu. Lediglich zwei bzw. eine Enthaltung führten zur Wahl des neuen Vorstandes.  Die beiden benannten nahmen die Wahl an und versicherten den Anwesenden, in den kommenden Jahren den Verein mit allen zur Verfügung stehenden Mitteln und persönlichen Engagement  das Vorhandene zu erhalten aber auch neue Wege zu gehen, um den SV 63 weiter zu entwickeln. 

2. Vorsitzender und Sportlicher Leiter- Andreas Wendland
2. Vorsitzender und Sportlicher Leiter- Andreas Wendland

Zudem freuten sich Jörg Mühling und Andreas Wendland, die Fortentwicklung des Vereins mit dem vertrauten Team fortsetzen zu können. Für die Mitarbeit im Geschäftsführenden Vorstand haben sich  Petra Hill, Frank Seiler, Rudi Jura und Florian Franz entschieden. Dieses Team hat bereits in den vergangenen Monaten sinnbildlich für offene, zielorientierte und transparente Zusammenarbeit gestanden und möchte diesen Weg nunmehr gemeinsam weiter gehen. Am Ende der Veranstaltung wurde der Vorschlag zum Umgang mit den Kassenprüfern vorgestellt. Hierzu wurde der Beschluss gefasst,  dass die Prüfung  der Finanzen des Vereins auch zukünftig durch einen externen, unabhängigen Kassenprüfer vorgenommen werden soll. Der  neue 1. Vorsitzende, Jörg Mühling, verabschiedete im Anschluss die Mitglieder und rief alle Anwesenden auf, die kommenden Jahre im Verein aktiv mitzugestalten.

Der SV 63 freut sich auf die kommenden Heimspiele der 1. Männermannschaft am 8.12.2018 gegen den Tabellenzweiten Teltow-Ruhlsdorf und am Sonntag danach auf das Spiel der Frauenmannschaft gegen Rudow und hofft auf große Unterstützung durch die Brandenburger Fans. Die weiteren Highlights zu Beginn des Jahres werden die Kinder—Neujahrsfeier und die Neujahrsfeier mit den Sponsoren des Vereins sein, welche im Januar 2019 stattfinden werden.

Auswärtssieg weibliche C-Jugend

Am vergangenen Samstag bestritt die weibliche C-Jugend des SV 63 ein wichtiges Auswärtsspiel beim Tabellendritten in Doberlug-Kirchhain. In diesem Spiel sollte sich entscheiden, ob der 2. Tabellenplatz in der höchsten Spielklasse des Landes gefestigt werden kann. Unter diesen Vorzeichen entwickelte sich ein hektisches, nervöses Spiel. Die Anfangsphase wurde klar von den SV-Mädels dominiert, was sich in einer Führung von 2:0 wiederspiegelte. Der gute Auftakt  wurde jedoch nicht genutzt den Vorsprung auszubauen. Zu viel vergebene  Chancen führten dazu, dass es anstatt 5:0 für die Gäste aus Brandenburg, plötzlich 3:2 für die Gastgeber hieß.  

Bis zum Halbzeitpfiff führte die Verunsicherung dazu, dass sich keines der beiden Teams entscheidend absetzen konnte. Zudem waren die diversen Zeitstrafen auf beiden Seiten nicht förderlich für einen geordneten Spielverlauf. Zumindest konnten die Brandenburgerinnen mit einer Führung von 8:7 in die Halbzeitpause gehen. In der Pause gab es dann erheblichen Redebedarf. Mit 7 Gegentoren war das Trainergespann Andreas Wendland/Franca Mühling einverstanden. Die bis zu diesem Zeitpunkt gebotene Angriffsleitung gab aber Anlass zur Kritik, da bei besserer Chancenverwertung anstelle der 8 Treffer mindestens 15 Tore stehen hätten müssen.     

mehr lesen

4. Saisonsieg für weiblich C

Am Samstag stellte sich der bisher sieglose Tabellenletzte der Oberliga, der HC 52 Angermünde, in der Havelstadt vor. Somit war klar, dass  weibliche C-Jugend des SV 63 Brandenburg-West als klarer Favorit in das Spiel gehen würde. Die Zielstellung war dementsprechend eindeutig. Einen weiteren Sieg einfahren und somit den 2. Tabellenplatz sichern. Nach langer Verletzungspause stand auch Pia Wendland wieder zur Verfügung, sodass die personelle Situation langsam wieder als entspannt bezeichnet werden kann. Dennoch warnten die Trainer im Verlauf er Woche davor, den Gegner auf die leichte Schulter zu nehmen.

Doch genau das passierte in den ersten Spielminuten. Der SV 63 wirkte in der Deckung fahrig und im Angriff unkonzentriert. Die Gäste gingen schnell mit 1:0 in Führung, auf welche Linda Drobusch und Josi Fischer zwar die erste Führung des Havelstädterinnen  folgen ließen, um umgehend selbst zwei Treffer zu kassieren. Amelie Messer glich in der siebten Spielminute erneut aus, doch den nächsten Treffer erzielten wieder die Spielerinnen aus dem Norden Brandenburgs. Dies veranlasste Trainer Andreas Wendland, die erste Auszeit des Spiels zu nehmen und seine Damen wach zu rütteln. Diese Maßnahme zeigte Wirkung und die Gastgeberinnen erzielen vier Tore in Folge. Dabei trugen sich Amelie Messer (2), Lind Drobusch und Josi Fischer in die Torschützenliste ein. Nun versuchte auch der Gästetrainer, beim Stand von 7:4, durch eine Auszeit den Lauf des SV 63 zu unterbinden. Dies hatte jedoch weniger Erfolg, denn die Brandenburgerinnen zogen durch Tore von Pia Wendland (2) und Amelie Messer auf 10:4 davon. Somit hatte das Spiel nach 21. Minuten den erwarteten Lauf genommen. Die Gäste konnten bis zur Halbzeit dann auch noch drei weitere Treffer erzielen, auf Seiten des SV 63 traf Pia Wendland ebenso drei Mal. Somit ging es beim Stand von 13:7 in die Halbzeitpause.

Die zweite Hälfte begann mit einem Treffer durch Amelie Messer, doch Angermünde antworte seinerseits mit einem Tor.  Wie zu Beginn der ersten Hälfte wirkten die SV-Mädels unkonzentriert und so konnten die Gäste bis zur 35. Minute auf 15:10 verkürzen. Diesmal brauchte es jedoch keine Auszeit, denn mit drei Treffern durch Pia Wendland, Kira Ballerstädt und Linda Drobusch wurde der Vorsprung wieder auf 8 Tore ausgebaut. Das Trainergespann Andreas Wendland und Franca Mühling nutzte den sicheren Vorsprung, um alle Spielerinnen zum Einsatz zu bringen und die Mädels, die am Sonntag in der weiblichen B-Jugend ein weiteres Match bestreiten sollen, zu schonen. Bis zur 37. Minute fielen auf beiden Seiten weitere Treffer, sodass es 21:14 aus Sicht des SV 63 hieß. Drei Brandenburger Treffer durch Pia Wendland, Wenke Mühling und Kira Ballerstädt ließen erstmals einen 10-Tore-Vorsprung an der Anzeigetafel aufleuchten. Dies nahm der Gäste-Trainer zum Anlass, in der 41. Minute seine zweite Auszeit zu nehmen und somit zu versuchen, das Spiel seiner Mannschaft nochmals zu beeinflussen. Das nächste Tor gelang dennoch Celine Kirchner und der Vorsprung wuchs somit weiter an. Angermünde verkürzte in der 45. Minute auf 25:15. Luisa Matho und Josi Fischer bauten die Führung bis zur 48. Spielminute weiter aus. In den letzten beiden Minuten gelangen dann keiner Mannschaft weitere Treffer und somit siegten die Brandenburgerinnen am Ende verdient mit 27:15. 

mehr lesen

Vereinsführung will gemeinsam den eingeschlagenen Weg weitergehen

Am 28.11.2018 findet die nächste Mitgliederversammlung  des SV 63 Brandenburg-West e.V. statt.  Neben den Berichten des Vorstandes zu den Jahren 2016 und 2017 werden im Rahmen der Mitgliederversammlung auch Vorstandswahlen stattfinden. Die letzten Wahlen fanden im Februar 2016 statt, somit wäre der nächste Wahltermin turnusmäßig im Februar 2019. Auf Grund der in den vergangenen Monaten veränderten Rahmenbedingungen, Frank Schmidt legte sein Amt als 1. Vorsitzender nieder, und der daraus entstandenen Neuaufstellung des Geschäftsführenden Vorstandes,  spricht aus unserer Sicht nichts dagegen, bereits jetzt klare Verhältnisse für die kommenden Jahre zu schaffen.

Im Vorfeld der Mitgliederversammlung haben wir im Geschäftsführenden Vorstand über die weitere Zusammenarbeit gesprochen und ich freue mich riesig, dass sich alle bereit erklärt haben, den eingeschlagenen Weg auch für die nächsten 3 Jahre weiterzugehen. Es hat sich in den letzten Monaten ein richtiges Team entwickelt. Gemeinsam mit Petra Hill, Andreas Wendland, Jörg Mühling, Rudi Jura und Florian Franz wollen wir sinnbildlich für offene, zielorientierte und transparente Zusammenarbeit stehen, so wie wir es von unseren Übungsleitern und Mannschaften ebenso erwarten.

mehr lesen

Erster Saisonsieg für weiblich A

Am dritten Spieltag der Ostsee-Spree-Liga empfing die weibliche A-Jugend des SV 63 Brandenburg-West den VfL Lichtenrade. Da die ersten beiden Begegnungen gegen den Frankfurter HC und Fortuna Neubrandenburg deutlich verloren wurden, stand die von  Florian Franz und Ron Jura trainierte Mannschaft doch schon erheblich unter Druck, wollte man den Anschluss an das Tabellen-Mittelfeld nicht schon frühzeitig verlieren. Die Berlinerinnen waren ihrerseits mit einem Heimsieg gegen Altlandsberg erfolgreich in die Saison gestartet. Da dem Brandenburger Trainergespann alle Spielerinnen zur Verfügung standen, waren die Voraussetzungen für ein erfolgreiches Unterfangen vor dem Spiel schon einmal gegeben.


Von Beginn an entwickelte sich ein spannendes Spiel. Für das erste Tor des Spiels sorgte Lara Ballerstädt nach einem schönen Anspiel von Sophia Engelke an den Kreis. Doch die Antwort der Gäste ließ nicht lange auf sich warten. Die Berliner Spielmacherin, Kim Dombruch, brachte ihre Farben nach fünf Spielminuten erstmals in Führung. Zwei Tore von Jolina Mundt sorgten im Anschluss dafür, dass die Führung wieder auf die Seite des SV 63 wechselte. Lara Ballerstädt erhöhte in der 10. Minute auf 4:2 was den Berliner Trainer veranlasste, eine Auszeit zu nehmen. Dem danach folgenden 4:3 antwortete Luisa Heider mit einem sehenswerten Treffer von Rechtsaußen und Jolina Mundt erhöhte wenig später auf 6:3. Die Berlinerinnen erzielten einen weiteren Treffer ehe Stella Zierke mit einem herrlichen Schlagwurf den alten Abstand wieder herstellte. In der 18. Spielminute versäumte es Lara Ballerstädt mit einem 7-Meter erstmals einen 4-Tore-Vorsprung herzustellen und somit blieben die Gäste im Spiel. Durch drei weitere Tore von Kim Dombruch blieben die Spielerinnen vom VfL am SV 63 dran. Bis zur 21. Minute trafen auf Brandenburger Seite zweimal Sophia Engelke und Lara Ballerstädt, sodass die 3-Tore-Führung beim Stand von 10:7 weiterhin Bestand hatte. Zwei Berliner Treffer ließen den Vorsprung jedoch schmelzen und Trainer Florian Franz nahm in der 22. Minute eine Auszeit. Kurz danach erhöhte Lara Ballerstädt auf 11:9, doch die Berlinerinnen glichen in der 25. Minute aus. Zwei weitere Tore von Jolina Mundt wurden ebenso mit Gegentoren durch die Berlinerinnen beantwortet, sodass beim Stand von 13:13 die Seiten gewechselt wurden.

mehr lesen

Zweiter Saisonsieg weiblich C

Am 3. Spieltag der noch jungen Oberligasaison empfing die weibliche C-Jugend des SV 63 Brandenburg-West den HSV Wildau 1950. Nach der deutlichen Niederlage beim Frankfurter HC wollten die Havelstädterinnen ihre weiße Weste in heimischer Halle behalten. Die Gäste hatten ihr Auftaktspiel gegen Falkensee gewonnen und rechneten sich somit gute Chancen aus, auch in Brandenburg zu punkten. Das Trainergespann Andreas Wendland und Franca Mühling musste auf die verletzten Leistungsträger Pia Wendland und Clara Rummler verzichten und waren sich somit bewusst, dass es kein Spaziergang gegen den HSV werden würde.

 


Die SV-Mädels gingen die Partie sehr forsch an und nach vier Minuten stand es 3:0 aus Sicht der Gastgeberinnen. Nachdem Linda Drobusch mit zwei Treffern den Torreigen eröffnet hatte, erzielte Amelie Messer das dritte Tor der Partie. Dem 1:3 ließ Luisa Matho umgehend das nächste Brandenburger Tor folgen, doch schon zu diesem Zeitpunkt war auch den Zuschauern klar, dass die Wildauerinnen sich nicht abschütteln lassen wollten. Mit zwei Toren in Folge verkürzten sie auf 3:4. Bis zur 12. Spielminute setzten sich die Gastgeberinnen durch einige gelungene Angriffszüge auf 8:3 ab. Die Tore erzielten Luisa Matho (2), Linda Drobusch und Amelie Messer. Zu diesem Zeitpunkt hatte die Brandenburger Torhüterin, Lina Martin, bereits mehrere gute Paraden gezeigt und somit erheblichen Anteil an der zwischenzeitlich klaren Führung. In den kommenden Minuten unterliefen der Mädels vom SV 63 mehrere technische Fehler in der Vorwärtsbewegung und die Gäste verkürzten auf 6:8. Dies nahm Trainer Andreas Wendland zum Anlass, seine erste Auszeit im Spiel zu nehmen. Und er schien augenscheinlich die richtigen Worte zu finden. Wenke Mühling, Vanessa Pege und erneut Linda Drobusch schraubten das Ergebnis bis zur 22. Minute auf 11:7 in die Höhe, ehe Wildau durch zwei weitere Treffer wieder verkürzen konnte. Den Schlusspunkt in Hälfte eins setzte dann nochmals Linda Drobusch, sodass beim Stand von 12:9 die Seiten gewechselt wurden.

mehr lesen

Weibliche E-Jugend in Ahrensdorf

Am Wochenende begannen die weibliche E-Jugend des SV 63 Brandenburg Ahrensdorf-Schenkenhorst die Saison 2018/2019. Das erste Spiel an diesem Tag wurde ohne Brandenburger Beteiligung zwischen Ahrensdorf-Schenkenhorst und Falkensee II ausgetragen. Es endete eindeutig 15:3 für die Hausmannschaft.

 


Bei der zweiten Begegnung des Tages trafen die Mädels des SV63 auf die Gastgeber, die die letzte Saison direkt vor den Brandenburgern auf den Tabellenplatz 2 abschließten. Beide Seiten begannen ihr Spiel sehr offensiv, aber die Brandenburger konnten als erste in Führung gehen. Die erste Halbzeit war sehr stark, aber auch ausgeglichen und endete mit einem Stand von 4 zu 6 für den SV63. Nach der Pause fanden die Brandenburger Mädels schneller in ihr offensives Spiel zurück und stellten dem Gastgeber so einige unlösbare Herausforderungen in der Abwehr, aber auch im Sturm. Das Spiel endete 6:11 mit einem Sieg für den SV63.

mehr lesen

Im Interview: Nick Stenzel - Neuzugang 1. Männer

Hallo Nick, herzlich Willkommen beim SV63 auch noch einmal von uns. Es ist schön, das Du etwas Zeit gefunden hast, unserem Handballmagazin Rede und Antwort zu stehen. Zuerst einmal, wie kamst Du persönlich mit dem Handball in Berührung und was bedeutet für Dich dieser Sport?

Vielen Dank. Natürlich nehme ich mir gerne die Zeit. Naja wie der Vater so der Sohn. Seitdem ich klein war und ich mich erinnern kann war ich bei den Spielen meines Vaters immer zugucken und bin in der Halle rum gerannt. Da liegt es nahe, dass man irgendwann selber den Ball in die Hand nimmt. Man fängt an das Handball ABC zu lernen und möchte seinen Vater, der damals auch mein Trainer war, stolz machen und ihn übertrumpfen. Handball ist einfach ein wichtiger Teil meines Lebens, er hat mich schon immer geprägt und nur durch Handball bin ich zu der Person geworden die ich heute bin.

mehr lesen

Gelungener Saisonauftakt für weibliche C-Jugend

Am 24.8.2018 wird die diesjährige Saisoneröffnungsfeier des SV 63 Brandenburg-West stattfinden. An diesem Tag erwartet der Vorstand des SV 63 eDer 1. Spieltag der Oberligasaison der weiblichen C-Jugend des SV 63 Brandenburg-West hielt ein Heimspiel für die von Andreas Wendland und Franca Mühling trainierte Mannschaft bereit. Als Gegner stellte sich der letztjährige Vizemeister aus Doberlug-Kirchhain in der Havelstadt vor. Auf Grund einer Sperre konnte Andreas Wendland das Spiel seiner Mädels nur von der Tribüne aus verfolgen, sodass kurzer Hand Tine Wendland an der Seite von Franca Mühling Platz nahm.


Auf Grund von Krankheit bzw. Verletzung musste das Trainergespann auf Celine Kirchner und Clara Rummler verzichten. Die Gäste gingen mit dem ersten Angriff in Front, doch Pia Wendland sorgte mit zwei schnellen Treffern für die erstmalige Führung der Gastgeberinnen. Diese konnten die Süd-Brandenburgerinnen in der 3. Spielminute noch ausgleichen. Doch ab der 5. Spielminute setzen sich die Brandenburgerinnen nach und nach ab. Mit fast jedem Angriff konnten Tore erzielt werden und somit schraubten die SV-Mädels das Ergebnis bis zur 15. Minute auf 10:2 nach oben. Verantwortlich für die Tore waren Josi Fischer, nach schönem Anspiel von Amelie Messer an den Kreis, Linda Drobusch nach gut vorgetragenem Konter, Luisa Matho und Amelie Messer sowie jeweils 2 mal Pia Wendland aus dem Rückraum und Wenke Mühling nach Eins-gegen-Eins Situationen. Danach mussten die etwas angeschlagenen Wenke Mühling und Pia Wendland vom Feld und an ihrer Stelle kamen Kira Ballerstädt und Vanessa Pege zum Einsatz. Dem Offensivspiel der Brandenburgerinnen tat dies jedoch keinen Abbruch. Und in der Defensive konnte sich die Mannschaft auf Lina Martin verlassen, die reihenweise Würfe abwehren konnte. Bis zur 23. Minute erhöhten Luisa Matho per 7-Meter, Linda Drobusch (2) sowie Kira Ballerstädt und Josi Fischer den Vorsprung  auf 15:2. Jetzt gelangen den Gästen zwei weitere Tore ehe Amelie Messer für den 16:4 Pausenstand sorgte.

mehr lesen

Großartiger Saisonauftakt

Am 1. Spieltag der Oberliga Ostsee-Spree reiste der Aufsteiger, die Damen des SV 63, zum Meisterschaftsanwärter dem VfV Spandau. Die Favoritenrolle war somit klar verteilt, zumal der ehemalige Trainer des SV 63, Marcel Wiesner, die Brandenburger Mannschaft gut kennt und somit seine Taktik entsprechend ausrichten konnte. 
 


Dem Brandenburger Trainergespann Jens Bermig und Philip Taube standen alle Spielerinnen zur Verfügung, so dass die Marschroute nur heißen konnte, 60 Minuten alles in die Waagschale werfen was man sich in der Vorbereitung hart erarbeitet hat. Und die Havelstädterinnen hatten die Vorgaben von Beginn an verinnerlicht. Madlen Fontaine brachte den SV 63 schnell mit 2:0 in Führung. Dem Spandauer Anschlusstreffer ließ Josefin Uhlmann in der 5. Spielminute das 3:1 folgen und schon zu diesem frühen Zeitpunkt merkte man den Gastgeberinnen an, dass sie mit der starken Deckung des SV 63 und den gut vorgetragenen Angriffen so ihre Probleme hatten. Anja Horn per 7-Meter und erneut Madlen Fontaine stellten in der 10. Spielminute erstmals einen Drei-Tore-Vorsprung her.

mehr lesen

Im Interview: Florian Franz - Nachwuchskoordinator

Hallo Paule, du gehst ja nun quasi in Deiner Funktion als Nachwuchskoordinator unseres Vereins in Deine dritte Saison. Zeit einmal Resümee zu ziehen. Wie zufrieden bzw. wie kritisch beurteilst Du die Entwickelung unserer Nachwuchsarbeit in den vergangenen Jahren?

Ich denke wir können zurecht von einer sehr guten Entwickelung unseres Nachwuchsbereiches in den vergangenen Jahren sprechen. Besonders in der Zusammenarbeit zwischen Vorstand und Übungsleitern hat sich viel getan. Hier wird gut und offen miteinander kommuniziert. Auch konnten alle Altersklassen wieder besetzt werden, noch dazu in einer relativ guten Kaderstärke. Kritisch gesehen, muss zukünftig vermehrt noch energischer in den Klassenstufen 1 bis 3 nach handballinteressierten Kindern gesucht und diese dann gefördert werden, damit die positive Entwicklung auch in den nächsten Jahren erhalten bleibt.

mehr lesen

Saisonausblick 1. und 2. Männer

Vor wenigen Wochen feierten wir zusammen den Abschluss der Saison 2017/2018. Als wäre die handballfreie Zeit wie im Fluge vergangen, stehen wir nun vor der neuen Saison, in der sich unsere beiden Männermannschaften, in Abstimmung mit dem Vorstand, ehrgeizige Ziele gestellt haben. Als Saisonziel haben sich beide Teams den Aufstieg auf die Fahnen geschrieben, wobei dies sicherlich in den betreffenden Ligen keine Selbstläufer werden. Aber der Reihe nach.


Nach Beendigung der letzten Saison, standen für alle Verantwortlichen erst einmal eine konsequente, aber vor allem objektive Analyse auf der Tagesordnung. In vielen Gesprächen wurden die Ursachen und Fehler angesprochen, aufgearbeitet und zusammen versucht, Lösungsansätze zu finden. Nachdem die strategischen Ausrichtungen für beide Mannschaften geklärt und festgelegt wurden, ging es in der Vorbereitungsphase an die Arbeit. Den Spielern wurde hierbei klar und unmissverständlich der zu beschreitende Weg erläutert. Von Vorteil erwies sich, gerade bezüglich der 1.Männermannschaft, dass die Kaderplanung Ende März abgeschlossen war. Trotzdem ergaben sich in den Sommermonaten noch einige personelle Veränderungen. D. Alpers und W. Lipinski haben den Verein im gegenseitigen Einvernehmen in Richtung Grünheider SV bzw. Grün- Weiß Werder verlassen. Tommy Käselau bat im Sommer um Vertragsauflösung. Leider gehört Tobias Reckzeh aus gesundheitlichen Gründen nicht mehr zum Kader, was unbestritten sportlich, aber vor allem auch menschlich, schwer zu kompensieren ist. Er bleibt aber weiterhin in engem Kontakt zur Mannschaft und dem gesamten Verein. Steven Heuer rückte aus der Zweiten in den Kader und Max Schößler ist nun endgültig im Männerbereich angekommen.

mehr lesen

Saisoneröffnung mit allen Mannschaften

Am 24.8.2018 wird die diesjährige Saisoneröffnungsfeier des SV 63 Brandenburg-West stattfinden. An diesem Tag erwartet der Vorstand des SV 63 einen regen Andrang von Sportlerinnen und Sportlern, Familien, Eltern und Großeltern sowie Unterstützern und Sponsoren des Vereins. Der Vorsitzende Frank Seiler freut sich bereits heute: "Die Saisoneröffnung ist ein weiterer Baustein unseres aktiven Vereinslebens. An diesem Tag haben alle Fans, Mitglieder und Förderer des SV 63 die Möglichkeit, den Verein und sich noch näher kennen zu lernen und zudem in angenehmer Atmosphäre einen angeregten Gedankenaustausch vorzunehmen.“

Beginnen wird die Veranstaltung um 18:00 Uhr mit der Eröffnung durch den Vorsitzenden Frank Seiler. Im Anschluss werden dem Publikum durch den Nachwuchsleiter Florian Franz und den Sportlichen Leiter Andreas Wendland alle Mannschaften vorgestellt, die in der neuen Saison für den SV 63 auf Punktejagd gehen werden. An dieser Stelle kann der Verein mit Stolz sagen, dass auch für die Saison 2018/19 in allen Altersklassen Nachwuchsteams gemeldet werden konnten.

mehr lesen

SV 63 Nachwuchs bei den Lübecker Handballtagen

Am Wochenende vom 29.06.2018 bis zum 01.07.2018 nahmen 7 Nachwuchsmannschaften des SV 63 Brandenburg West an den 24. Lübecker Handballtagen teil. Auch in diesem Jahr wollte es sich die Nachwuchsabteilung nicht nehmen lassen, an dem mit über 400 Mannschaften besetzten Turnier teilzunehmen. Neben Mannschaften aus Deutschland waren Teams aus Brasilien, Israel, Litauen, Polen, Indien, Taiwan oder Dänemark am Start. Die Reisegruppe umfasste in diesem Jahr vier Mädchen- und drei Jungenmannschaften die am Turnier teilnahmen.

 

Da sich der SV 63 auch in diesem Jahr auf die Unterstützung der Verkehrsbetriebe Brandenburg und der Fahrschule Zemke verlassen konnte, hatten 88 Kinder sowie 15 Trainer und Betreuer eine problemlose und komfortable An- und Abreise von und nach Lübeck. Dafür möchten sich die Kinder und Jugendlichen besonders bei den Verantwortlichen beider Unternehmen bedanken. Und für alle Sachen, die nicht in den Bussen untergebracht werden konnten, stand ein Kleinbus zur Verfügung, den Rudi Jura organisiert hatte.

mehr lesen

Max und Maxi holen Torjägerkanone

Das der SV 63 Brandenburg-West seit Jahrzehnten eine gute Nachwuchsarbeit vorweisen kann, ist weit über die Grenzen Brandenburgs hinaus bekannt. Die Zielstellung, über und mit dem  eigenen Nachwuchs auch in Zukunft erfolgreichen Handball in der Havelstadt präsentieren zu können, ist eines der Hauptziele des Vorstandes des SV 63. „In der zurückliegenden Saison ist es uns wieder gelungen, alle Nachwuchsmannschaften sowohl im männlichen als auch im weiblichen Bereich zu besetzen und somit vielen Kindern und Jugendlichen eine sportliche Heimat zu bieten“, so der Vereinsvorsitzende Frank Seiler.

In der abgelaufenen Saison spielten die A-Jugendteams des Vereins in der Brandenburgliga (männlich) bzw. die weibliche Mannschaft sogar in der Ostseespreeliga. Am Ende der Saison konnten die Jungs des SV 63 einen hervorragenden 3. Platz belegen und hätten mit einer konstanteren Spielweise sicher noch mehr erreichen können. Die Mädels sicherten sich den 6. Tabellenplatz in der Ostsee-Spree-Liga und hatten über die gesamte Saison nichts mit dem Abstieg zu tun. Beide Teams stellten zudem in der jeweiligen Liga die Torjäger.

Max Schößler, seit seinem fünften Lebensjahr für den Verein aktiv, holte sich am Ende mit 158 Treffern in 14 Saisonspielen die Torjägerkrone. Im Schnitt erzielte er somit 11 Tore pro Spiel und verwies somit die starke Konkurrenz aus Hennigsdorf oder Teltow auf die folgenden Plätze.

mehr lesen

Weiterer Rückkehrer für den SV 63

Nachdem er vergangene Woche Tom Mandler als Neuzugang vorgestellt hat, kann der sportliche Leiter Andreas Wendland einen weiteren Neuzugang vermelden. Pascal Hindorf wird das Torhüterteam verstärken und gemeinsam mit Andy Witowski und Jurij Benkendorf das Tor vernageln.

mehr lesen

Aufstieg in weite Ferne gerückt

Der 18. Spieltag der Frauen-Brandenburgliga hielt das absolute Topspiel bereit. Der Tabellenzweite, SV 63 Brandenburg-West, empfing den Tabellenführer vom VfB Doberlug-Kirchhain. Nach der Niederlage in der Vorwoche, gegen den Lausitzer HC Cottbus, wollten die Spielerinnen von Jens Bermig und Philip Taube, die Tabellenführung zurückerobern. Somit konnten sich die gut 150 Zuschauer auf ein spannendes Spitzenspiel freuen.

mehr lesen

Mannschaft für die Saison 18/19 steht

„Wir werden den eingeschlagenen Weg weiter gehen und perspektivisch sowohl im Männer- und im Frauenbereich auf eigene Talente setzen“, so ein sichtlich zufriedener Vereinsvorsitzender des SV 63, Frank Seiler. „Trotz des feststehenden Abstieges der 1. Männermannschaft sind wir sportlich hervorragend aufgestellt und haben mit unserer Frauenmannschaft und den 2. Männern zwei Teams die in die nächsthöheren Klassen aufsteigen können“, so Seiler weiter.  

 

mehr lesen

Neuzugang für den Rückraum

Zur neuen Saison wechselt ein bekanntes Gesicht zurück zum SV 63. Tom Mandler beendet sein 4-jähriges Gastspiel beim SV Blau-Weiß Wusterwitz und kehrt zu seinen Wurzeln zurück. Im Jahr 2002 begann der heute 22-jährige im Nachwuchs des SV 63 und wurde dort von diversen Trainern ausgebildet. Am erfolgreichsten war er nach eigenen Angaben bei seinen Trainern Carsten Wolter und Nico Wollweber.

mehr lesen

Spieltag in Potsdam

Am gestrigen Sonntag mussten die Mädels der E-Jugend des SV63 nach Potsdam fahren, um dort ihre letzten beiden Punktspiele der laufenden Saison zu absolvieren.

 

mehr lesen

Handballturnier in Falkensee

Am gestrigen Sonntag fuhr die Mini-Mannschaft des SV63 Brandenburg-West zum vorletzten Turnier der laufenden Saison nach Falkensee. Den Brandenburger Mädels standen altbekannten Mannschaften gegenüber, aber auch für den SV63 Neulinge, wie zum Beispiel dem Team aus Ludwigsfelde.

mehr lesen

Berlin-Brandenburg-Pokal am 14.04.18

Die weibliche E-Jugend des SV63 qualifizierte sich als eine von zwei Brandenburger Mannschaften für die Teilnahme am „Berlin-Brandenburg-Pokal 2018“. Insgesamt durften acht Mannschaften an diesem Turnier teilnehmen, welches von der SG NARVA Berlin ausgerichtet wurde.

mehr lesen

Männliche A-Jugend wird Dritter

Am vergangenen Sonntag trug die männliche A-Jugend ihr letztes Spiel der Saison 2017/ 2018 in eigener Halle, gegen die Bernauer Bären, aus. Die Vorzeichen des Spiels standen aufgrund der Tabellensituation und des 24:29 – Erfolgs der Brandenburger im Hinspiel gut und die in Aussicht stehende Bronzemedaille, die mit einem Sieg gesichert wäre, sorgte noch einmal für zusätzliche Motivation. So begann das Team von Trainerin Alien Loskarn vor gut gefüllter Tribüne konzentriert und konnte mit einer soliden Abwehrleistung den Grundstein für eine 4:0-Führung, nach knapp elf Minuten, legen.

mehr lesen

SV 63 übernimmt Tabellenführung

Am 16. Spieltag der Frauen-Brandenburgliga trat die Mannschaft der SV 63 Brandenburg-West die Reise zum viert platzierten HC 52 Angermünde an. Der Tabellenzweite aus der Havelstadt schaute an diesem Samstag mit einem Auge auch nach Cottbus, wo das zweite Spitzenspiel zwischen dem LHC Cottbus und dem VfB Doberlug-Kirchhain stattfand. Einen eigenen Sieg vorausgesetzt, bei einer gleichzeitigen Niederlage des Tabellenführers aus Doberlug-Kirchhain, konnte somit die Tabellenführung für den SV 63 bedeuten. Dementsprechend motiviert traten die Damen des Trainergespanns Jens Bermig und Philip Taube die Reise in den Norden des Landes Brandenburg an. Da schon das Hinspiel mit 27:19 gewonnen werden konnte, sollte auch auswärts ein Sieg möglich sein.

Die Brandenburgerinnen begannen das Spiel dementsprechend couragiert und Madlen Fontaine erzielte die ersten drei Brandenburger Treffer. Da auch die Gastgeberinnen zweimal trafen, hieß es nach vier Spielminuten 2:3 aus Sicht der Heimmannschaft. Da Anja Horn den ersten von fünf 7-Metern sicher verwandelte, Angermünde seinerseits per Strafwurf scheiterte und Nele Voß sowie Victoria Lange weitere Tore erzielten, führten die Gäste nach acht Minuten mit 6:2. Da es von Anfang von Anfang an eine hitzige Atmosphäre auf dem Spielfeld gab und die Schiedsrichter ihr Übriges dazu beitrugen, nahm der Brandenburger Trainer bereits danach die erste Auszeit. Die Damen des SV 63 erhielten neue Impulse und konnten sich bis zur 13. Spielminute bis auf 11:6 absetzen. Verantwortlich für den 11. Treffer zeichnete sich Josefin Uhlmann. Da die folgenden Minuten von merkwürdigen Entscheidungen der Schiedsrichter begleitet wurden, kamen die Gastgeber auf 9:12 heran. Victoria Lange erhöhte zwar in der 21. Minute auf 14:10, doch durch zwei Angermünder Treffer nacheinander schmolz der Vorsprung auf 14:12. Doch die Brandenburgerinnen ließen sich in dieser Phase nicht aus dem  Konzept bringen. Im Gegenteil. Die Havelstädterinnen legten einen 5:0 Lauf hin und führten nach 29. Minuten mit 19:12. Die Tore erzielten Aja Horn, Victoria Lange, Melinda Barchet und zweimal Madlen Fontaine. Das veranlasste den Heimtrainer, eine Auszeit zu nehmen.

mehr lesen

Heimsieg zum Saisonabschluss

Am Sonntag stand bereits der letzte Spieltag für  die weibliche A-Jugend des SV 63 Brandenburg-West in der Ostsee-Spree-Liga an. Als Gast empfingen die Brandenburgerinnen den Berliner TSC. Da das Hinspiel aus Sicht des SV 63 erfolgreich verlief, sollte nun mit einem weiteren Sieg der zweite Saisonerfolg vor heimischer Kulisse errungen werden. In der Tabelle hätte dies zwar keine Auswirkungen mehr gehabt, am Ende der Saison sollte jedoch mit einem zweistelligen positiven Punktestand eine durchaus gelungene Saison beendet werden.

mehr lesen

Weibliche E-Jugend in Falkensee

Am gestrigen Sonntag war die weibliche E-Jugend des SV 63 Brandenburg zu Gast in Falkensee.

Die Brandenburger trafen im ersten Spiel auf den Tabellensiebten HSG RSV Teltow/Ruhlsdorf. Von der ersten Minute dominierte der SV63 das Spiel und ließ dem Gegner kaum eine Chance. Zur Halbzeit stand es bereits 8:2. Auch im weiteren Spielverlauf der zweiten Halbzeit behielten die Mädels die Spielführung und somit endete das Spiel für die Brandenburger 18:6.

mehr lesen

Erneute Nominierung zur Sportlerwahl 2018

Bereits im vergangenen Jahr wurde unsere weibliche A-Jugend für ihre guten Leistungen der vergangenen Jahre, im Rahmen der MAZ-Sportler-Wahl in der Kategorie „Beste Mannschaft“ nominiert. Am Ende stand ein hervorragender 2. Platz zu Buche.  In diesem Jahr steht die Mannschaft erneut unter den Nominierten.  Bis zum 23.3.2018 können die entsprechenden Stimmzettel bei der MAZ abgegeben werden. Ausgezählt werden nur Originalstimmzettel.

mehr lesen

Niederlage war nicht zu vermeiden

Der 13. Spieltag der Oberligasaison der weiblichen C-Jugend des SV 63 Brandenburg-West stand von Beginn an unter keinem guten Stern. Bereits unter der Woche konnten mehrere Spielerinnen auf Grund von Krankheiten nicht oder nur sehr eingeschränkt trainieren. Zudem war schon klar, das Clara Rummler und Luisa Matho auf Grund von Verletzungen nicht zur Verfügung stehen würden. Und als Gegner stellte sich der Tabellenzweite aus Doberlug-Kirchhain in der Havelstadt vor. Bereits vor Spielbeginn war klar, dass es bei nur 7 Spielerinnen eine Kraftfrage sein würde, um gegen die Gäste mitzuhalten.

Die an diesem Tag von Franca Mühling allein betreute Mannschaft, Andreas Wendland musste eine Strafe absitzen, hatte sich dennoch vorgenommen, das Spiel so lange wie möglich offen zu halten. Und das sollte in der 1. Halbzeit der Partie auch gelingen. Zwar gingen die Gäste ziemlich schnell mit 2:0 in Führung, doch Josi Fischer sorgte, nach schönem Anspiel von Amelie Messer an den Kreis, für das 2:1. Pia Wendland gelang im nächsten Angriff sogar der Ausgleich, doch beim nächsten Wurfversuch wurde sie im Wurf derart gestoßen, sodass ihre Auswechslung notwendig war und sie die kommenden Minuten nur von der Bank aus beobachten konnte. Somit musste Wenke Mühling viel früher als geplant ins Spiel eingreifen. Den dritten Brandenburger Treffer erzielte Amelie Messer doch die nächsten beiden Treffer gingen auf das Gästekonto. In der 12. Spielminute gelang dann Kira Ballerstädt der Ausgleichstreffer zum 4:4. Danach konnten sich die Gäste mit drei Toren absetzen und den Brandenburgerinnen gelangen nur noch wenige gute Aktionen. Nachdem Pia Wendland wieder mitwirken konnte, gelang ihr in der 18. Minute der Treffer zum 5:7. Der Tabellen-Zweite konnte seinerseits jedoch 2 Tore in Folge verbuchen und somit liefen die SV-Mädels einem 4-Tore-Rückstand hinterher. In dieser Phase war es bemerkenswert, wie das Team versuchte sich aufzubäumen. Und dies gelang mit einigen sehenswerten Toren, durch Linda Drobusch und Kira Ballerstädt, sodass beim Stand von 9:11 die Seiten gewechselt wurden.

mehr lesen

Frauen auf Aufstiegskurs

Der 14. Spieltag der Frauen-Brandenburgliga hielt für den SV 63 Brandenburg-West eine vom Papier her anspruchsvolle Aufgabe bereit. Mit dem TSV Germania Massen reiste der Tabellen-Fünfte in die Havelstadt und zudem hatten die von Jens Bermig und Philip Taube trainierten Damen das Hinspiel mit 33:28 verloren. Also galt es mit einer couragierten Leistung nicht nur Revanche für die Auswärtsniederlage zu nehmen, sondern den Rückstand auf Tabellenführer Doberlug-Kirchhain weiter zu verringern. Personell konnten die Trainer fast aus dem Vollen schöpfen. Lediglich Cindy Fontaine und Lisa Hoffmann standen auf Grund Ihrer Verletzungen nicht zur Verfügung. Dafür waren die drei A-Jugendlichen Laura Ronina, Maxi Mühling und Victoria Lange wieder mit im Aufgebot.

Mit dem ersten Angriff erzielte Laura Ronina den Führungstreffer für den SV 63. Im Gegenzug konnte die Torjägerin der Gäste, Maria Stary, per Sieben-Meter zwar den Ausgleich erzielen, doch schon in dieser frühen Phase des Spiels zogen die Havelstädterinnen davon. Zwei Tore von Melinda Barchet sowie Treffer von Madlen Fontaine, Katja Treffky und Nele Voß gereichten zu einer komfortablen 6:1 Führung nach 8. Spielminuten. Zudem hielt Nele Graff in den Folgeminuten hervorragend. Dem zweiten Massener Treffer folgten Tore von Maxi Mühling sowie Madlen Fontaine und Melinda Barchet erhöhte in der 11. Minute auf 9:3. Josefin Uhlmann zeichnete sich für das nächste Tor verantwortlich und somit hatte die 6-Tore-Führung auch nach 13 Minuten weiterhin Bestand. In der 18. Minute verwandelte Anja Horn ihren zweiten 7-Meter sicher und auch die nächsten beiden Tore gingen auf das Konto des SV 63. Erfolgreich waren Victoria Lange und Maxi Mühling. Da Anja Horn auch den folgenden 7-Meter verwandelte und Madlen Fontaine weitere zwei Mal erfolgreich war, hieß es nach 24 Minuten 20:12 für den SV 63. Katarina Hill, Maxi Mühling und Anja Horn erzielten bis zur Pause die weiteren Treffer zum 23:13 Pausenstand.

mehr lesen

Auswärtssieg gegen Lichtenrade

Am vorletzten Spieltag der Ostsee-Spree-Liga reiste die weibliche A-Jugend des SV 63 Brandenburg-West zum Tabellenschlusslicht, dem VfL Lichtenrade. Nachdem die letzten Spiele trotz guter Leistungen teilweise knapp verloren wurden, sollten beide Punkte aus Berlin mit in die Havelstadt genommen werden. Und da dem Trainergespann Florian Franz und Ron Jura alle Spielerinnen zur Verfügung standen, waren die Voraussetzungen für ein erfolgreiches Unterfangen gegeben.

Bereits mit dem Anwurf versuchten die Gastgeberinnen den SV 63 mit einer Manndeckung aus dem Konzept zu bringen. Doch Laura Ronina erzielte mit einer schönen Einzelleistung die 1:0 Führung. Diese wurde postwendend ausgeglichen und in folgenden Angriffen ging der SV 63 immer wieder in Führung und Lichtenrade glich aus. Dann zog der SV 63 das Tempo an und nach drei Toren von Maxi Mühling und jeweils einem Treffer von Sophia Engelke und Victoria Lange stand es nach fünf Spielminuten 6:3. Dies veranlasste den Trainer der Heimmannschaft zu seiner ersten Auszeit. Und diese zeigte zumindest kurzzeitig Wirkung. Mit den nächsten drei Angriffen glich der der VfL Lichtenrade das Ergebnis beim 6:6 aus. Doch aus dieses kurzfristige Hoch der Gastgeberinnen brachte die Brandenburgerinnen nicht aus dem Konzept. Spielführerin Victoria Lange riss nun das Heft des Handelns immer mehr an sich und brachte ihre Mitspielrinnen in gute Abschlusspositionen oder verwandelte die sich bietenden Möglichkeiten selbst. So führte der SV 63 nach 18. Spielminuten mit 13:8. Das Tor dazu erzielte Lara Ballerstädt nach einem starken Tempogegenstoß. Auf den folgenden Anschlusstreffer antworteten Laura Ronina und Dominique Henning mit zwei weiteren Toren für die Havelstädterinnen. Drei Berliner Tore führten dann zum Zwischenstand von 12:16. Ab der 27. Minute trafen dann nur noch die Brandenburgerinnen. Und so schraubten Maxi Mühling, Victoria Lange und Dominique Henning das Ergebnis zur Pause auf 19:12 in die Höhe.

mehr lesen

Weibliche E-Jugend in Wusterwitz

Am Samstag war die weibliche E-Jugend des SV 63 Brandenburg zu Gast in Wusterwitz. Beim ersten Spiel gegen den SV Dallgow konnten die Mädels von  Anfang an überzeugen und ihnen gelang schon in den ersten Minuten klar die Führung, die sie auch bis zum Spielende nicht mehr abgaben.  Das von beiden Seiten sehr fair geführte Spiel endete als Sieg für den SV63 mit einem Spielstand von 15:6.

Im zweiten Spiel trafen die Mädchen auf die Heimmannschaft des SV Blau-Weiß Wusterwitz. Obwohl die Brandenburger sehr schnell in die Angriffsposition übergingen, aber am Tor scheiterten, konnten die Wusterwitzer als erstes in Führung gehen. Das sehr offensive Spiel mit vielen Torschüssen auf beiden Seiten in der ersten Halbzeit, wurde allerdings erst in der zweiten Halbzeit klar entschieden. Die Mannschaft des SV63 gewann auch dieses Spiel mit 14:7. In dieser laufenden Saison mit bereits 14 geleisteten Spielen stehen die Mädels mit 12 Siegen und 2  Niederlagen derzeit auf dem dritten Tabellenplatz.

mehr lesen

Trotz guter Leistung wieder nicht belohnt

Die weibliche A-Jugend des SV 63 Brandenburg-West empfing am vergangenen Wochenende den SV Fortuna 50 Neubrandenburg. Das Hinspiel hatten die Brandenburgerinnen knapp gewonnen und somit den damaligen Tabellenführer vom 1. Platz gestoßen. Daher hatten die Mecklenburgerinnen klar das Ziel, diesmal die Punkte mit in den Norden zu nehmen. Dem Trainergespann Florian Franz und Ron Jura standen alle Spielerinnen zur Verfügung, sodass von Beginn an die Devise ausgegeben werden konnte, dem Favoriten so lange wie möglich die Stirn zu bieten.

Die erste gute Chance hatten die Gäste, doch Torhüterin Madeline Schünemann parierte den Wurf und schon in dieser Aktion konnte man ahnen, dass gerade die Torhüter in diesem Spiel eine große Rolle spielen sollten. Mit dem zweiten Angriff erzielte Laura Ronina die 1:0 Führung für die Gastgeberinnen, welche jedoch im Gegenzug egalisiert wurde. Jolina Mundt brachte den SV 63 dann wieder in Führung, doch auch diesmal glichen die Gäste umgehend aus. Nach 14. Spielminuten führten die Gastgeberinnen beim Stand von 5:3 erstmals mit zwei Treffern. Für die Tore zeichneten sich Maxi Mühling und Victoria Lange verantwortlich. Die nächsten beiden Treffer gingen dann auf das Konto der Neubrandenburgerinnen und schon zu diesem Zeitpunkt war erkennbar, dass beide Mannschaften sich nichts schenken würden. Dem 6:5 von Lara Ballerstädt folgten wieder zwei Gäste-Treffer, sodass Neubrandenburg nach 19. Minuten erstmals in Führung gehen konnte. Dies veranlasste Trainer Florian Franz dazu, seine erste Auszeit zu nehmen. Und diese Maßnahme zeigte eine positive Wirkung. 2 Tore von Maxi Mühling brachten die erneute Brandenburger Führung. Die Gäste ihrerseits nutzen danach selbst wieder zwei Chancen und nach 25. Minuten hieß es 9:8 aus Sicht der Fortuninnen. Bis zur Pause standen beide Abwehrreihen hervorragend und die Torhüterinnen taten ihr übriges dazu, dass nur noch ein Treffer für Brandenburg fiel. Somit wurden beim Stand von 9:9 die Seiten gewechselt.

mehr lesen

Tabellenführer nicht zu schlagen

Der 11. Spieltag der Oberliga hielt für die weibliche C-Jugend des SV 63 eine Riesenaufgabe bereit. Zu Gast in der Sporthalle in der Max-Josef-Metzger-Straße waren die Sportschülerinnen vom Frankfurter HC. Die Gäste aus der Oderstadt führen die Tabelle verlustpunktfrei an und wollten natürlich auch die Punkt aus Brandenburg entführen. Dem Brandenburger Trainergespann Andreas Wendland/Franca Mühling standen außer Josi Fischer alle Spielerinnen zur Verfügung. Die Marschroute war klar. Solange wie möglich das Spiel offen halten.

Die ersten vier Minuten gehörten klar den Mädels aus Frankfurt, die die Brandenburgerinnen früh in deren Angriffen störten und somit einfache Fehler erzwangen. Drei aus Fehlern der SV-Mädchen resultierende Konter führten somit zur 3:0 Führung. Das erste Tor für Brandenburg erzielte dann Linda Drobusch in Minute fünf. Ein weiterer Treffer von Linda Drobusch führte zum 2:4 Zwischenstand. Dem Treffer zum 2:5 beantworteten die Gastgeberinnen mit einen schön herausgespielten Tor über den Kreis, welchen Wenke Mühling zum 3:5 vollendete. In den kommenden Minuten gelang es dem SV 63 die eigenen Fehler zu verringern und somit die Gäste in den Positionsangriff zu zwingen. Dennoch bekamen die Frankfurterinnen auf Grund ihrer individuellen Klasse zu Abschlüssen und Torhüterin Marielle Gratzki konnte ihrerseits nichts ausrichten. Amelie Messer erzielte einen sehenswerten Treffer aus dem Rückraum und Pia Wendland verwandelte in der 15. Spielminute einen Siebenmeter zum zwischenzeitlichen 6:8. Die Frankfurterinnen forcierten ihrerseits nun das Tempo und durch vier Tore in Folge stand es plötzlich 12:6 aus Sicht des Tabellenführers. Andreas Wendland nahm eine Auszeit um den Spielerinnen neu auf das Spiel einzustellen. Zudem brachte er Kira Ballerstädt ins Spiel, die umgehend nach ihrer Einwechslung den Treffer zum 7:12 erzielte. In der 21. Minute konnte Wenke Mühling auf 8:13 verkürzen, die beiden nächsten Tore gelangen dann wieder dem FHC. Den letzten Treffer in Halbzeit eins erzielte Clara Rummler, sodass bei Stand von 9:15 die Seiten gewechselt wurden.

mehr lesen

Erfolgreiches Feriencamp

In der vergangenen Ferienwoche veranstaltete der SV 63 sein erstes Handball-Feriencamp. Am Ende sprach Organisator Thomas Mix von einer überaus gelungenen Veranstaltung. 35 Kinder im Alter von 6-12 Jahren nahmen an den Trainingseinheiten teil. Trainiert wurden die Kids von Übungsleitern und Spielern der 1. und 2. Männermannschaft sowie der weiblichen A-Jugend. Jeden Tag standen 4 Übungseinheiten auf dem Programm. Dabei ging es um einen Mix aus Koordination, Ballgewöhnung, Spiel und Spaß. Zudem wurde am Mittwoch ein Hindernissparcour absolviert, der nicht so viel mit dem Handballspielen zu tun hatte. Hierbei mussten Übungen an Seilen Barren und Balken absolviert werden, was an vielen Stellen zu lustigen Überraschungen führte. Für das leibliche Wohl sorgte die Fa. „catering waese“. Dafür ein großes Dankeschön. 

mehr lesen

2 Punkte gegen Finsterwalde

Die von Alien Loskarn trainierte männliche B-Jugend des SV 63 Brandenburg-West empfing am Samstag das Tabellenschlusslicht aus Finsterwalde. Das Tabellenschlusslicht aus dem Süden Brandenburgs hatte ähnliche Besetzungssorgen wie die Gastgeber. Dennoch war die Favoritenrolle klar verteilt, sollten doch die zwei Punkte auf jeden Fall in Brandenburg bleiben.

Doch die Partie begann zerfahren. Zwar konnte der SV 63 schnell mit 3:0 in Führung gehen, doch danach wurden selbst beste Chancen leichtfertig vergeben. So stand es nach 6 Minuten 3:3 und die Gäste witterten ihre Chance. Die nächsten 3 Treffer erzielten dann wieder die Hausherren durch Florian Ehnert, Arian Hübsch und Niklas Buchholz. Doch auch dieser 3-Tore-Vorsprung brachte nicht die gewünscht Sicherheit. Als Tom Wiznerowicz in der 14. Minute das 10:6 erzielte, dachten die Zuschauer das Spiel wird ruhig über die Bühne gehen. Doch weit gefehlt. Unmotivierte Abspiele und eine eher lasche Deckungsarbeit führten bis zur 19. Minute dazu, dass die Gäste auf 13:10 verkürzen konnten. Bis dahin hatten Paul Laschinski, Florian Ehnert und Luis Tessin für weitere Tore gesorgt. In den folgenden 3 Minuten gelang es Finsterwalde den Ausgleich zu erzielen und so stand es plötzlich 13:13. Den nächsten Treffer erzielte dann Arian Hübsch, doch Finsterwalde gelang der Ausgleich. Eine Einzelleistung von Arian Hübsch führte dann zumindest noch zur 15:14 Halbzeitführung für den SV 63.

mehr lesen

Heimerfolg gegen Falkensee

Die weibliche C-Jugend des SV 63 Brandenburg-West empfing am 10. Spieltag der Brandenburgliga den Tabellenletzten, den HSV Falkensee 04. Nachdem es beim Tabellenvorletzten in Wildau eine unnötige Niederlage gab, sollte an diesem Samstag ein Heimerfolg eingefahren werden. Dementsprechend motiviert gingen die Spielerinnen des Trainerteams Andreas Wendland/Franca Mühling in die Partie.

Den ersten Treffer erzielten die Gäste aus Falkensee. Doch schon im Gegenzug erzielte Amelie Messer den Ausgleich. In den folgenden 3 Minuten gelangen den Gästen zwei Treffer und somit lagen die Brandenburgerinnen mit 1:3 im Rückstand. Nun spielten die Gastgeberinnen konzentrierter und durch ein weiteres Tor von Amelie Messer und zwei Treffer von Clara Rummler ging der SV 63 erstmals in Führung. Pia Wendland erhöhte per 7-Meter auf 5:3 und Linda Drobusch sowie erneut Amelie Messer warfen einen beruhigenden Vorsprung heraus. Doch einfache Ballverluste in der Vorwärtsbewegung führten immer wieder zu Möglichkeiten für die Mädels aus Falkensee und in dieser Phase des Spiels konnten sich die Brandenburgerinnen bei ihrer Torhüterin Mariella Gratzki bedanken, dass Falkensee nicht näher herankam. Nicht nur dass sie zwei 7-Meter parierte, sondern auch insgesamt zeigte sie eine hervorragende Leistung. So wurde der Vorsprung nie kleiner als 3 Tore und die SV-Mädels verstanden es im Angriff wieder mehr Druck aufzubauen. Dreimal nacheinander bediente Amelie Messer die am Kreis spielende Wenke Mühling mustergültig. Diese verwandelte die ersten beiden Anspiele selbst und beim dritten entschieden die Unparteiischen auf 7 Meter. So stand es nach 20 Spielminuten 11:6 für den Gastgeber. Danach erzielte Falkensee zwei weitere Treffer. Auf der Gegenseite scheiterten Pia Wendland und Luisa Matho per 7-Meter und somit blieb es Clara Rummler vorbehalten, den 12:8 Halbzeitstand herzustellen.

mehr lesen

Klar die Grenzen aufgezeigt bekommen

Am  Ende des Spiels musste Trainer Florian Franz eingestehen, dass gegen den Rostocker HC nicht im Ansatz eine Chance bestand zu gewinnen. Das die Niederlage mit 21:35 dann doch so hoch ausfiel, damit hatte auch der Trainer nicht gerechnet. Da das Spiel bereits am 12:30 Uhr angepfiffen wurde, bereiteten sich die jungen Brandenburger Damen schon ab Freitag in der Hansestadt vor. Somit sollte eine ideale Vorbereitung geschaffen werden um dem Club aus Rostock so lange wie möglich Paroli zu bieten.

In den ersten acht Spielminuten gelang dies auch und durch jeweils zwei Tore von Lara Ballerstädt und Jolina Mundt konnte beim Stand von 4:5 noch der Anschluss gehalten werden. Doch danach zogen die Gastgeberinnen das Tempo an und bauten bis zur 10. Spielminute den Vorsprung auf 7:4 aus. Dies veranlasste das Trainergespann Florian Franz und Ron Jura eine Auszeit zu nehmen, um den Spielerinnen neue taktische Anweisungen mit auf den Weg zu geben. Doch diese Auszeit brachte keine Wende im Spiel. Der Rostocker HC spielte weiter engagiert nach vorn und die Brandenburgerinnen ihrerseits verwerteten selbst beste Chancen nicht. Beim Stand von 9:4 vergab Torjägerin Maxi Mühling den ersten 7-Meter für den SV 63 und konnte auch in der Folgezeit keinen einzigen Treffer an diesem Tag beisteuern. So lagen die Gäste nach 18. Spielminuten bereits aussichtslos mit 12:4 im Rückstand. Lara Ballerstädt gelang zwar ein weiterer Treffer doch zwei Tore in Folge brachten die Gastgeberinnen mit 14:5 in Führung. Bis zur 25. Minute konnten die Havelstädterinnen zumindest den Rückstand ein wenig verkürzen. Victoria Lange und erneut zweimal Jolina Mundt verkürzten den Rückstand auf 7 Tore. Dominique Henning und Victoria Lange konnten zwei weitere Treffer erzielen und so stand es zur Pause 10:17 aus Sicht des SV 63. 

mehr lesen

Miniturnier in Falkensee

Am vergangenen Wochenende fuhr die Mini-Mannschaft des SV 63 Brandenburg-West zum Turnier nach Falkensee. Dort standen den Mädels starke Mannschaften gegenüber. Aber die Brandenburger Minis zeigten was in ihnen steckt, präsentierten sich als starke und fair spielende Mannschaft und so konnten sie von 4 Spielen auch 3 gewinnen. Nur der Hausmannschaft aus Falkensee mussten sich die Mädels knapp geschlagen geben.

 

Für den SV63 spielten Alicia Makiola, Amy Menz, Lara Wolf, Layla Ludwig, Leni Mundt, Lotte Kinnemann, Paula Kuhlmey und Stine Weleczky.

 

Die Ergebnisse im Einzelnen:


Falkensee – Dallgow  7:2
SV63 – Wünsdorf  15:3
Dahlewitz – Dallgow  7:13
Falkensee – Wünsdorf  9:1
SV63 – Dahlewitz  12:4
Dallgow – Wünsdorf  7:6
Falkensee – SV63  5:3
Dahlewitz – Wünsdorf  7:4
Dallgow – SV63   8:9
Falkensee – Dahlewitz  9:0

Klarer Auswärtssieg für die männliche A-Jugend

Die männliche A-Jugend des SV 63 Brandenburg–West reiste am vergangenen Samstag zum Auswärtsspiel der Brandenburgliga zum MTV Wünsdorf 1910. Da der Gastgeber nach 9. Spieltagen am Tabellenende stand und auch das Hinspiel zu Gunsten der Brandenburger Jungs ausging, war die Favoritenrolle klar verteilt. So stand Alien Loskarn vor dem Spiel vor der Aufgabe, den Spielern bei allen Selbstvertrauen auch mit auf den Weg zu geben, den Gegner nicht zu unterschätzen. 

 

Die Mannschaft hatte zu Beginn des Spiels augenscheinlich die mahnenden Worte ihrer Trainerin nicht ernst genommen und fand nur schwer in die Partie. Bis zur 10. Spielminute erzielten beide Teams sieben Tore und die Gäste agierten gerade in der Defensiv teilweise konfus. In der 12. Minute erzielte dann Florian Müller das 8:7 für den SV 63 und plötzlich ging ein Ruck durch die Mannschaft. Die Abwehr agierte konzentrierter und die sich bietenden Möglichkeiten in der Offensive wurden konsequent genutzt. Bis zur 20. Spielminute warfen Florian Ehnert (2 Tore) und Max Schößler (5 Tore) die Brandenburger mit 15:9 in Führung. In den Folgeminuten trafen auch Niklas Buchholz und Maximilian Bollow immer wieder ins gegnerische Tor und so führte der SV 63 nach 29 Minuten mit 21:13. Und auch das letzte Tor vor dem Seitenwechsel erzielte der Brandenburger Nachwuchs. Florian Ehnert gelang der Treffer zu 22:13 Pausenstand.  

mehr lesen

Knappe Niederlage gegen Grün-Weiß Schwerin

Am 10. Spieltag der Ostsee-Spreeliga der weiblichen A-Jugend gastierten die Nachwuchshandballerinnen des SV Grün Weiß Schwerin in der Havelstadt. Im Hinspiel hatten sich beide Teams Unentschieden getrennt und so konnte von einer ausgeglichenen Partie ausgegangen werden. Und dies sollte sich bis zum Spielende bewahrheiten.

In den ersten fünf Spielminuten gelangen Lara Ballerstädt und Victoria Lange zwei Tore zur Führung des SV 63, welche jeweils mit einem gegnerischen Tor ausgeglichen wurde. In Minute 10 erzielte Jolina Mundt den Treffer zum 4:2 und die Brandenburgerinnen führten erstmals mit 2 Toren. Schwerin ließ sich jedoch nicht abschütteln und konnte durch 2 Tore hintereinander zum 4:4 ausgleichen. Wiederum Victoria Lange und Pia Reckzeh stellten in der 15. Spielminute den 2-Tore-Vorsprung wieder her. Doch auch diesmal gelang es den Gästen auszugleichen. Bis zur 20 Minute konnte sich kein Team absetzen und so stand es zu diesem Zeitpunkt 9:9. Zwei Treffer durch Pia Reckzeh und Lara Ballerstädt bedeuteten die erneute Führung für die Mädels aus Brandenburg. Die Damen aus dem Norden ließen sich jedoch nicht abschütteln. Drei nacheinander von Maxi Mühling verwandelte 7-Meter reichten ebenso wenig um sich klarer in Front zu bringen, da die Grün-Weißen ihrerseits immer eine Antwort parat hatten. Lara Ballerstädt erhöhte mit ihrem fünften Treffer an diesem Tag auf 15:13. Der letzte Treffer der 1. Halbzeit gelang dann aber wiederum Schwerin, sodass beim Stand von 15:14 die Seiten gewechselt wurden.  

mehr lesen

Neue Trainingsanzüge für weibliche E-Jugend

Die von Silke und Ines Kuhlmey trainierte weibliche E-Jugend des SV 63 Brandenburg-West konnte sich in der vergangenen Woche über neue Trainingsanzüge freuen. Durch die Unterstützung der Firma DSH Dachservice Heise war es möglich, die jungen Damen mit den Sportmaterialien auszustatten. Dafür möchten sich die Übungsleiterinnen und Mädchen der weiblichen E-Jugend recht herzlich bedanken. Sportlich läuft es in der Saison 2017/18 bisher auch sehr erfolgreich für das Team. Mit bisher 10 Siegen und nur 2 Niederlagen rangiert die Mannschaft hinter dem HSV Falkensee 04 momentan auf Rang zwei. Somit sollte am Saisonende ein Podestplatz für die E-Jugend möglich sein. 

Frauen spielen um den Pokalsieg

Am  6. Januar 2018 bestreiten die Frauen des SV 63 Brandenburg-West das Halbfinale um den Brandenburger Landespokal. Um 16:00 treffen, die von Jens Bermig trainierten Damen, auf den großen Turnierfavoriten, den Frankfurter HC. Das erste Halbfinale im Frauenbereich bestreiten um 12:00 Uhr der TSV Germania Massen und die HSG Ahrensdorf/Schenkenhorst. Die siegreichen Mannschaften der Halbfinals bestreiten dann am 7.Januar 2018 um 13:30 Uhr das Finale in der MBS-Arena in Potsdam.

Der SV 63 musste seine Kräfte in der ersten Runde des diesjährigen Pokalwettbewerb´s mit dem HSV Falkensee 04 messen. Mit mit einer sehr ordentlichen Leistung konnten sich die Brandenburgerinnen am Ende souverän mit 31:27 durchsetzen.

mehr lesen